Erster Advent

Einen so merkwürdigen ersten Advent habe ich glaube ich noch nie erlebt.

Normalerweise..Tja, was würde ich normalerweise machen? Wahrscheinlich gemütlich im Wohnzimmer auf dem Sofa sitzen, dem Knacken des Feuers im Kamin lauschen und den Regentropfen beim Wettrennen auf der Scheibe zusehen. (ja, laut Wetterbericht regnet es gerade zuhause) Vor mir auf dem Tisch würde eine große Kanne warmer Tee stehen und ein Stück Kuchen…oder Plätzchen, wenn wir schon Zeit zum Backen hatten.

Im Haus wäre vielleicht schon die erste Weihnachtsdeko zu sehen…ein paar Tannenzapfen hier, ein paar Kerzen dort, am 1. Advent kann man schon mal anfangen zu schmücken. Einen Adventskranz hätten wir natürlich auch, da bestehe ich drauf, und die erste Kerze brennt schon und leuchtet gegen die dunkle Jahreszeit an.

Wenn ich die Augen schließe kann ich dieses Szenario beinahe um mich rum spüren, die Geräusche, die Gerüche…Aber halt stop. Ich bin ja in Argentinien, auf der anderen Seite der Erde. Draußen scheint die Sonne und es wird jeden Tag ein bisschen wärmer, mit großen Schritten geht es auf den Sommer zu. Weihnachtliche Gefühle? Eher Fehlanzeige. In den Läden schon, man bekommt künstliche Weihnachtsbäume und jede Menge Plastikdeko zu kaufen, aber was soll ich damit? Auch mit einem Plastikadventskranz auf meinem Tisch würde ich mich gerade nicht weihnachtlicher fühlen, glaube ich.

Es stimmt mich ein bisschen traurig, wenn ich darüber nachdenke, wie ich Weihnachten dieses Jahr feiern werde…Es wird wunderbar auf der einen Seite, weil ich mich auf die sicherlich spannendste Reise meines bisherigen Lebens begeben werde, aber es wird sich nicht wie Weihnachten anfühlen.  Schon jetzt vermisse ich den Winter, der dazugehört, die Zeit mit der Familie, die Plätzchen, die Dekoration und die ganzen anderen Dinge, die Weihnachten zu Weihnachten machen.

Ich glaube, ich geh mich jetzt eine Runde ablenken…Mit Freunden in den Park oder so, um die Sonne zu genießen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Erster Advent

  1. Strickliesl schreibt:

    Es ist nichts Schlimmes, wenn dieses Jahr keine weihnachtlichen Gefühle aufkommen. Geniesse die Zeit, mische Dich unter die Einheimeischen und beobachte sie(Sicher haben die nicht soviel Hektik und Gedöns wie in Deiner Heimat, wo sowieso immer mehr der Sinn des eigentlichen Weihnachtsfestes und auch der Adventszeit im Kaufrausch verloren geht….) Es ist immer noch etwas Besonderes andere Länder, andere Gebräuche und Sitten kennenzulernen. Diese Erinnerungen kann Dir niemand mehr nehmen. Also, lerne die Advents- und Weihnachtszeit in Argentinien, Uruguay, Paraguay und Peru kennen und geniesse das gute Essen!
    Alles Liebe…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s